Museumseisenbahn Ammerland-Barßel-Saterland e.V.






Foto: Horst Foege

Unsere “Stammstrecke”
von Ocholt nach Sedelsberg

 
Die Bahnstrecke zwischen Ocholt und Sedelsberg wurde am 01.09.1908 komplett für den Bahnverkehr freigegeben. Seinerzeit war sie noch ein Teilstück der 62,5 km langen Verbindung zwischen Cloppenburg im Süden und Ocholt im Norden, welche in drei Teilstücken eröffnet wurde: 

  • Cloppenburg - Friesoythe (01.10.1906)
  • Friesoythe - Scharrel (01.10.1907)
  • Scharrel - Ocholt (01.09.1908)

Der Personenverkehr auf dieser Strecke konnte sich nicht lange halten und wurde bereits am 29.09.1966 wieder eingestellt. Seither fuhren hier nur noch Güterzüge.

Im Jahre 1973 wurde der Küstenkanal verbreitet, weshalb die Brücke für den Eisenbahn- und Straßenverkehr abgebaut wurde und später nur durch eine neue Straßenbrücke ersetzt wurde. Seitdem ist die Strecke zweigeteilt. Zum einen in den nördlich des Kanals gelegenen  Abschnitt Ocholt - Sedelsberg, auf dem wir regelmäßig unsere Fahrten durchführen, und den südlichen Teil Friesoythe - Cloppenburg, auf dem die Museumseisenbahn Friesoythe - Cloppenburg auch regelmäßig mit ihren Fahrzeugen unterwegs ist.

2001 stand die komplette Stillegung des Abschnitts Ocholt - Sedelsberg kurz bevor. Jedoch entschied sich die EEB (Emsländische Eisenbahn) zur Übernahme und kaufte die Strecke für 1 DM. Seitdem führt diese hier in Eigenregie den Güterverkehr - bestehend aus einem Zugpaar täglich - durch. Hauptsächlich wird das hier gestochene Torf befördert.

Einst trug die Strecke die Kursbuchstrecken- nummer 220f (1950) bzw. im späteren Verlauf 220d (1961).